Vortrag im Rahmen der FriedensDekade 2019

Zukunft statt Zocken

Modelle eines humanen und ökologischen Wirtschaftens jenseits des entfesselten Kapitalismus
Dr. Wolfgang Kessler

So kann es nicht weitergehen:

Acht Menschen besitzen weltweit so viel wie die Hälfte der Menschheit.
Flutkatastrophen in den USA, in Indien und Afrika zeigen die Folgen der Erderwärmung.
Millionen Menschen fliehen aus ihrer Heimat.
An den Finanzmärkten wird gezockt wie eh und je.
Deutschland erscheint als Himmel auf Erden –
doch auch hierzulande wächst die Kluft zwischen Arm und Reich,
nehmen die Umweltprobleme ebenso zu wie die Kritik an der Demokratie.
Der Zusammenhalt der Gesellschaft ist bedroht.
In dieser Lage sind Alternativen gefragt.

Der Vortrag des Wirtschaftspublizisten Dr. Wolfgang Kessler zeigt Modelle eines anderen Wirtschaftens auf und entwickelt daraus politische und persönliche Wege zu einem anderen Wirtschafts- und Lebensstil im Süden und im Norden.

 

Dr. Wolfgang Kessler
Jahrgang 1953, Publizist, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler.
Studium in Konstanz, Bristol und an der London School of Economics.
1982 Promotion an der Universität Konstanz.
Nach kurzer wissenschaftlicher Tätigkeit im Rahmendes internationalen Währungsfonds ist Kessler seit 1983 als Journalist tätig.
Chefredakteur von Publik Forum.
2007 erhielt Kessler den Bremer Friedenspreis.

 

Eintritt frei – Spenden willkommen

Samstag, 16. November 2019 - 19:00