Homosexualität

P. Hans-Albert Gunk OP ist Diözesanbeauftragter für das seelsorgliche Gespräch mit homosexuellen Menschen und deren Angehörigen im Bistum Hildesheim und steht betroffenen Menschen als Seelsorger und Ansprechpartner zur Verfügung.

Kontakt

P. Hans-Albert Gunk OP
Tel.: 0531 / 36 25 00 10
E-Mail: Hans-Albert.Gunk|at|dominikaner.de

Keiner hat sich selbst gemacht

„Keiner hat sich selbst gemacht ...” So heißt es, wenn das Aussehen, die Eigenschaften oder die Verhaltensweisen eines Menschen aus dem Rahmen des Üblichen fallen. Fragt man nach den Ursachen für Homosexualität, also danach, warum sich ein Mann in einen Mann und eine Frau in eine Frau verliebt, so gibt dieser Satz weitestgehend den humanwissenschaftlichen Forschungsstand wieder: „Keiner hat sich selbst gemacht...” Homosexuelle - lesbische Frauen und schwule Männer - finden sich an irgendeinem Punkt ihrer psychosexuellen Entwicklung so vor.

Homosexualität
  • ist eine nicht frei gewählte, in der Tiefe der menschlichen Person angelegte Geschlechtsidentität
  • entwickelt sich -vermutlich- durch eine Vielzahl von Faktoren wie z.B. Erbanlagen und milieuabhängige, persönliche lebensgeschichtliche Einflüsse;
  • wird sehr früh in der Kindheit begründet (und nicht erst in der Pubertät);
  • ist therapeutisch (im Sinne einer Umpolung) nicht veränderbar;
  • ist keine Krankheit.

 

Artikel zum Thema